So versorgen Sie Ihre Gartenpflanzen bei Hitze richtig

von Anja Keilhack (Kommentare: 0)

Bei anhaltender Trockenheit brauchen Ihre Gartenpflanzen täglich Wasser. Sollten Sie die Möglichkeit haben, lassen Sie prüfen, ob Sie einen Brunnen anlegen können. So sparen Sie viel Geld. Bedenken Sie außerdem, dass der Wasserbedarf bei Pflanzen unterschiedlich hoch ist.

Die beste Uhrzeit für das Gießen

Pflanzen sollten möglichst morgens gegossen werden. Der beste Zeitpunkt ist also gerade nicht dann, wenn Ihre Pflanzen von Minute zu Minute stärker zu welken scheinen. Hier besteht die Gefahr, dass das Wasser auf den Blättern durch die starke Sonneneinstrahlung Verbrennungen auslöst und auf der Erde verdunstet, während nur wenig bei den Wurzeln ankommt. Bedenken Sie außerdem, dass das Wasser auf den Blättern am Abend nicht mehr gut abtrocknet. Sie locken so Schnecken an, außerdem steigt durch die stehende Feuchtigkeit die Gefahr von Pilzerkrankungen. Deshalb sollten Sie das abendliche Gießen nur dann durchführen, wenn es morgens wirklich nicht möglich ist.

Wie viel Wasser für welche Pflanze?

Junge Pflanzen, die erst noch Wurzeln bilden müssen, brauchen mehr Wasser. Alles, was im Schatten wächst, kommt zudem mit weniger Wasser aus, als die Pflanzen, die viel Sonne abbekommen. Berücksichtigen Sie bitte außerdem die Bodenqualität. In sandigem Boden versickert das Wasser schnell. Lehmige Böden stauen das Wasser. Übrigens können Pflanzen Trockenheit bis zu einem gewissen Grad aushalten und sind nicht auf eine ständige Bewässerung angewiesen. Pflanzen mit kleinen Blättern vertragen hohe Temperaturen besser, denn sie verlieren so weniger Wasser. Haben Sie Pflanzen im Garten, der einen feinen Flaum auf der Blattoberfläche haben? Woll-Zyst ist ein Beispiel dafür. Er verliert durch diesen Schutz weniger Wasser. Aber auch die Farbe spielt eine Rolle. Blumen mit kräftigen Farben heizen sich mehr auf, während weiße Blüten die Sonne reflektieren und „kühler bleiben“. Einige Blumen und Sträucher sind auch in der Lage, Wasser zu speichern. Sie erkennen sie an den dickfleischigen Blättern, die auch ein wichtiger Hinweis auf die natürliche Heimat ist. Und schließlich spielt auch die Tiefe der Wurzeln eine entscheidende Rolle. Tiefe Wurzeln erlauben der Pflanze mehr Zugriff auf Wasser.

Was ist im Urlaub?

Sie fahren in den Urlaub und machen sich Sorgen um Ihre Pflanzen in Haus und Garten? Berechtigt, denn bei mehreren Tagen Hitze und bei ausbleibendem Regen, geraten Ihre Blumen, Kräuter und Sträucher in Gefahr. Die optimale Lösung ist sicher, wenn Ihr Nachbar oder jemand aus der Nähe die Versorgung der Pflanzen übernimmt und vielleicht bei der Gelegenheit auch einen Blick auf das Haus wirft. Mit einer kurzen Einweisung ist auch ein Laie in der Lage, Ihre Pflanzen vorübergehend zu versorgen, wenn Sie nicht gerade besonders empfindliche Pflanzen besitzen. Sollte das der Fall sein, können Sie einen Gartensitter beauftragen. Entsprechende Dienste finden Sie online. Sie können aber auch eine Bewässerungsanlage installieren, die automatisch zu einem bestimmten Zeitpunkt eingeschaltet wird und das Wässern übernimmt. Vielleicht findet sich doch jemand, der die Anlage ausschaltet, falls es sowieso schon viel regnet. Bei Ihren Wohnungspflanzen sollten Sie vorsichtshalber die Töpfe so umstellen, dass sie nicht in der prallen Sonne stehen. Als Wasserlieferant helfen Tonkegel, die mit Wasser gefüllt sind und die Blumen selbst bewässern. Beim Spontanurlaub hilft eine Wasserflasche aus Plastik, die mit Wasser gefüllt wird. In den Deckel werden dann Löcher gebohrt und die Flasche mit dem Deckel voran in den Topf gesteckt. Es ist aber sinnvoll, diese Vorgehensweise vorher einmal auszuprobieren, damit die Pflanze durch zu große oder zu kleine Löcher nicht falsch versorgt wird. Auch dabei ist der tatsächliche Wasserbedarf der Pflanze zu berücksichtigen. Bei wenig Durst sollten die Löcher entsprechend klein sein. Möglicherweise genügt sogar ein einziger kleiner Durchlass.

Abwesenheit schon bei der Gartenplanung einplanen

Pflanzen Sie vorausschauend. Wenn Sie gerne verreisen oder häufig auf Geschäftsreise sind, entscheiden Sie sich für robuste Tiefwurzler, Pflanzen mit kleinen Blättern und solche, die aus heißen Regionen stammen. Sorgen Sie aber auch für ausreichend Schatten, z.B. durch Obstbäume und größere Sträucher.

Zurück

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. weitere InformationenOK