Die Gartengeräte gehen in die Winterpause

von Anja Keilhack (Kommentare: 0)

Wenn Sie im Frühjahr wieder gepflegte und gut funktionierende Gartengeräte haben möchten, sollten Sie jetzt vorsorglich tätig werden. Reinigen Sie alles gründlich von Erde und Pflanzenresten. Werfen Sie auch einen Blick auf alles Schneidwerkzeug. Dazu gehört nicht nur der Rasenmäher, auch alle Scheren und Messer brauchen nun Ihre Aufmerksamkeit. Jetzt ist eine gute Gelegenheit, alles schärfen zu lassen, damit sie im Frühjahr gleich loslegen können. Bedenken Sie, dass Sie die Lebenserwartung Ihres Werkzeugs deutlich verlängern können, wenn Sie jetzt tätig werden.

Rost entfernen und Flächen pflegen

Rost lässt sich auf dem Metall kaum vermeiden. Je früher Sie ihn entfernen, desto weniger Schaden richtet er an. Sie können dem Rost mit einer Feile oder auch Schmirgelpapier zu Leibe rücken. Aber auch Stahlwolle leistet wertvolle Dienste gegen Rost. Sollte es sich nur um Flugrost handeln, genügt es, wenn Sie einen Lappen in Öl tränken und damit die Stellen abreiben.

Alles noch in Ordnung?

Prüfen Sie auch die Verbindungen zwischen den Einzelteilen. Haben sich Schrauben gelockert, dann ziehen Sie sie an. Brüchige oder rostige Schrauben sollten jetzt ersetzt werden, sonst wird das Werkzeug sicher genau dann seinen Dienst versagen, wenn Sie es unbedingt brauchen. Das gilt auch für die Holzstiele, die in Schaufeln, Spaten und anderem Werkzeug stecken. Vielleicht kennen Sie den Trick des Wässerns. Quillt das Holz dabei auf, passt die Verbindung wieder und nichts wackelt. Das nützt aber nur vorübergehend. Nehmen Sie jedes einzelne Gartenwerkzeug in die Hand und prüfen Sie, ob noch alles festsitzt. Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich Schrauben oder Nägel über den Sommer unter der hohen Belastung gelockert haben. Entfernen Sie die Schrauben oder Nägel und setzen Sie neue ein. Sie können das Werkzeug auch zur Reparatur abgeben und einen Experten die Arbeit leisten lassen.

Der Rasenmäher braucht mehr Aufmerksamkeit

Bei Ihrem Rasenmäher kann es sich lohnen, ihn auseinander zu bauen, ihn gründlich zu reinigen und zu warten. Sollten Sie keine Kenntnisse dazu haben, bringen Sie Ihren Rasenmäher besser zu einem Fachmann. Sie können im Landwarenhandel oder auch in Fachmärkten nachfragen.

So überwintern Ihre Gartengeräte

Vermutlich lagern Sie die Ausrüstung in einem Schuppen oder Gartenhaus. Das ist kein Problem, wenn es dort trocken ist. Falls Sie das nicht gewährleisten können, überlegen Sie, ob nicht die Teile, die Metalle enthalten und vor allem solche, die scharfkantig sind, besser im Keller aufgehoben sind. Auch die Garage kann übrigens für das Überwintern Ihrer Gartengeräte geeignet sein.

Ein Besuch im Gartenfachmarkt

Sie gehen im Winter nicht in Gartenmärkte? Das könnte ein Fehler sein, denn jetzt bekommen Sie sehr günstig Material, das vom Sommer übrig ist. Vor allem Gartengeräte können um diese Jahreszeit richtig preiswert sein und im Frühjahr werden sie sowieso wieder gebraucht. Wenn Sie also bei Ihren Wartungs- und Pflegearbeiten feststellen, dass etwas ausgetauscht werden muss, verschieben Sie das lieber nicht auf das nächste Jahr, sondern schauen Sie sich schon jetzt um.

Zurück

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. weitere InformationenOK