Der November ist da – erledigen Sie jetzt die letzten Arbeiten im Garten

von Anja Keilhack (Kommentare: 0)

Gerade der November bietet oft noch ein paar schöne Tage. Nutzen Sie diese Stunden und bereiten Sie Ihren Garten mit den letzten Handgriffen auf den Winter vor. Wenn Sie Bäume im Garten haben, sollten Sie jetzt ein Blick auf die Äste werfen. Noch sind nicht alle Blätter abgefallen, aber Sie können jetzt gut erkennen, ob einzelne Äste abgestorben sind. Natürlich kann es auch sein, dass ein ganzer Baum abgestorben ist. Entfernen Sie totes Holz, damit es nicht im Winter von selbst herunterfällt. Wenn Sie nicht sicher sind, wie Sie vorgehen müssen, können Sie natürlich auch einen Baumpfleger zur Hilfe holen. Er kann entscheiden, was abgesägt oder gefällt werden muss und was bleiben darf. Der Baumpfleger ist auch in der Lage, einen schwachen Baum zu stützen. Sicher hat er auch noch weitere hilfreiche Tipps für Sie. Da es nicht viele Baumpfleger gibt, können Sie zusammen mit Nachbarn, die ebenfalls Bäume haben, einen gemeinsamen Termin vereinbaren. So reduzieren sich für gewöhnlich die Fahrtkosten.

Vorarbeiten für den Frühling

Es gibt Stauden, die eine Phase mit Kälte brauchen, damit sie gedeihen. Schauen Sie sich im Gartenfachmarkt um. Sie werden mit Sicherheit fündig. Sie können jetzt z. B. einige Hecken pflanzen. Der Boden ist auch noch weich genug, um ihn zu verarbeiten. Vielleicht haben Sie auch eigenes Saatgut, dass Sie jetzt nutzen können. Dazu brauchen Sie aber etwas Sand, das Sie über das Saatgut geben. Lassen Sie die Samen erst im Haus keimen. Danach brauchen die jungen Pflanzen ein paar Tage in kühler Umgebung, bevor Sie sie schließlich nach draußen stellen können. Im Februar können Sie sie dann einpflanzen.

Vergessen Sie ihre Teiche nicht

Vor allem kleine Teiche brauchen im Winter Schutz. Empfindliche Pflanzen müssen Sie jetzt ins Haus holen. Seerosen dürfen draußen bleiben, müssen aber vor Frost geschützt werden. Stellen Sie die Seerosen in ein Gefäß mit Wasser an einen Platz, wo sie sicher sind. Entfernen Sie auch abgestorbene Pflanzen aus Ihrem Teich. Wenn Fische in den Teichen sind, muss das Wasser tief genug sein. 120 cm gelten als Richtwert. Teiche ohne Fische, in denen aber Pflanzen überwintern können sollen, brauchen eine Tiefe von 80cm. Bei kleineren Teichen werden Sie die Pflanzen zusätzlich schützen müssen.

 

Zurück

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. weitere InformationenOK